Wellness

Hilfe gegen Verspannungen, Kopfschmerzen & Unruhe

August 2013

Spa-Erlebniss für zu Hause

Wer sehnt sich nach einer langen Arbeitswoche nicht nach ein bisschen Entspannung und Erholung, einem kurzen Besuch im Day Spa oder sogar einer längeren Wellnessreise? Wellness ist nach wie vor ein großer Trend, auch im medizinischen Bereich selbst – eine kurze Auszeit zu Hause hilft zum Beispiel gegen Verspannungen, Kopfschmerzen, Unruhe oder Bauchschmerzen und lässt sich auch im eigenen Badezimmer mit wenigen Mitteln umsetzen: Ein entspannendes Bad, ein beruhigender Tee oder natürliche, homöopathische Mittel gegen Stress helfen, Alltagssorgen zu vergessen und gut gelaunt in den nächsten Tag zu starten.

Der beste Wellness-Tipp für zu Hause: ab in die Wanne

Perfekt entspannen lässt es sich auch zu Hause im warmen Wasser und gleichzeitig kann man der Haut ein stärkendes Aufbauprogramm gönnen. Ein cremig-schäumendes Pflegebad mit Zusätzen wie Aloe Vera, Olivenöl oder Weizenproteinen schützt das natürliche Gleichgewicht der Haut. Für die perfekte Spa-Stimmung legt man schon vorher flauschige Badetücher auf die Heizung und zündet ein paar Duftkerzen an. Gedämpftes Licht und dezente Musik sorgen für ein Plus an Entspannung.
Im grauen Herbst kann ein Aromabad mit natürlichen ätherischen Ölen Erholung schaffen. Als Badezusatz haben Aromaöle einen großen Einfluss auf Gemüt und Wohlbefinden. Während das Wasser die Poren öffnet, wird ein Teil des Öls mit der Haut aufgenommen, der Rest verdunstet in Wärme sowie Dampf und wird inhaliert.

Extrakte aus Lavendel, Rose und Kamille haben einen ausgleichenden und entspannenden Effekt, Ingwer und Limone wirken belebend. Zitrone, Mandarine und Pfefferminze erfrischen und fördern die Kreativität. Bergamotte ist als Stimmungsaufheller bekannt. Kampfer und Rosmarin lösen Verspannungen und Muskelschmerzen.

Tipp: Nach dem Baden das Eincremen nicht vergessen. Hier gilt ausnahmsweise: Mehr ist mehr. In halbfeuchtem Zustand sind die Poren noch geöffnet und besonders aufnahmefähig für Nährstoffe. Dazu ein Tee – lecker & gesund!

Jeder Deutsche trinkt pro Jahr 26 Liter Tee und tut damit aktiv etwas für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden. Zahlreiche Studien schreiben den Inhaltsstoffen von Grünem und Schwarzem Tee wohltuende Wirkungen zu und die darin enthaltenen, natürlichen Aromen sorgen zusätzlich für Entspannung und mobilisieren innere Energien.

Welche Wirkung eine Tasse Tee hat, kann jeder durch die Zubereitung selbst steuern. Tee enthält von Natur aus anregendes Koffein. Früher wurde dies als Tein bezeichnet, da es in gebundener Form vorliegt, davon sieht man aber inzwischen ab. Direkt nach Aufgießen des Tees löst sich das Koffein. Erst durch längeres Ziehen gehen nach und nach die (vor allem den Magen-Darm-Trakt) beruhigenden Gerbstoffe des Tees in den Aufguss über. Durch diese Verbindung entfaltet das Koffein im Tee seine anregende Wirkung langsamer als bei Kaffee – deshalb hält Tee sogar länger munter.

Bildquelle: tetesept

Nach oben